Offbeat

Rhythmen und Instrumente

Hier findet Ihr eine kurze Beschreibung der Rhythmen und Instrumente, die regelmäßig in den Workshops gespielt und unterrichtet werden.

 

Rhythmen 

(in Arbeit)

ChaChaCha ist ein cubanischer Rhythmus, der in keiner Salsaband fehlt. Traditionell wird dieser Rhythmus mit 2 Congas, Timbales und Güiro gespielt. 

Comparsa wird an Karneval auf Cuba gespielt, ähnlich wie Samba in Rio de Janeiro. Er stammt aus de Osten der Insel.

Cumbia hat seine Urprünge in Kolumbien und wurde ursprünglich mit Guiro, Akkordeon und verschiedenen Trommenl gespielt. Heute sind die typischen Percussion-Instrumente Conga, timbales Guira und Maracas. Seit den 90er Jahren haben sich daraus in ganz Lateinamerika unterschiedliche Stile entwickelt und viele moderne Salsabands haben auch Cumbia in ihrem Programm.

Mozambique hat seine Ursprünge im cubanischen Karneval. Der Rhythmus ist fester Bestandteil der modernen Salsa- und Timbabands. In New York hat sich durch cubanische Auswanderer ein eigener Mozambique-Stil entwickelt. 

Samba Reggae ist die supergroovige brasilianische Straßensamba-Variante aus Bahia. Typische Instrumente sind Surdo, Repinique, Timbal, Snare und Chocalho.  

Songo ist ein relativ junger Rhythmus aus Cuba, entstanden in den späten 70er Jahren durch den Percussionisten und Schlagzeuger Changuito und den Bassisten Juan Formell der Band Los Van Van. Seither gehört Songo zum Standartrepertoire jedes guten Latin Percussionisten und vieler Salsabands. Typische Percussionistrumente sind Congas, Timbales, Guiro, Clave, Cowbell und Shekere.

 

 

Instrumente 

(in Arbeit)

Bodypercussion: hier ist der Körper das Instrument. Allein durch Klänge, die wir mit und auf dem Körper erzeugen, können wir ganze mehrstimmige Arrangements spielen. Typische Spielweisen sind zum Beispiel klatschen, stampfen, klopfen, schnipsen.

Djembe: westafrikanische Trommel aus der Malinke-Tradition

 
 

  

Offbeat | info@offbeat.de